Willkommen

--------------------------Alternative Hobbyzucht zur Gesunderhaltung der wunderschönen Naturrasse Maine Coon-----------------------------

 

 

 

Herzlich Willkommen

bei der  American Cat Association registrierte 

Maine Coon Cattery

von Nambur





   Wir erwarten Nachwuchs   













          


   

     



  

"Das wird einmal alles Dir gehören!"

 

 

Wir sind eine kleine alternative Hobbyzucht zur Gesunderhaltung der Naturrasse Maine Coon. 

Wir züchten mit sehr alten deutschen Linien in Verbindung mit unseren eigenen, in der American Cat Association registrierten Foundationtieren. 

Unsere Zucht besteht mittlerweile seit über 20 Jahren. 

Unser Verein ist der Euregio e.V., wir sind beheimatet in Karlsruhe, Baden Württemberg. 

 

 

Unsere Maine Coons eignen sich sehr gut um sie an die Leine zu gewöhnen :

Witchline's Anuit und Witchline's Cody und aus der Zuchtgemeinschaft Ley-Line's Jonny

 

Wir züchten mit Tieren die einen sehr geringen Inzuchtswert aufweisen. Meist weit unter 10%.

Was bedeutet das ? Durch den hohen Anteil von unverzüchteten Maine Coon Genen werden die durch ständige Inzucht degenerierten Maine Coons widerstandsfähiger gegen viele Arten von Krankheiten, da der 

Genpol wieder neu ausgewürfelt wird. Viele gleichgeschaltete Genen können so wieder vielfältiger und das Immunystem gestärkt werden, was sich sehr positiv auf alle Kitten auswirkt! 

Und trotzdem verbessert sich der Typ mit jeder Verpaarung.

Es dauert länger als würde ich mit zwei durchgezognen Linien arbeiten. Die gängige Methode ist: Kater Showtyp Inzuchtswert 18% + Kätzin Showtyp Inzuchtswert 16%. 

Das größte Problem ist aber immer noch, dass sehr viele, fast 90% der Maine Coons in Deutschland, untereinander sehr eng verwandt sind, oft so eng als wären sie Vollgeschwister. Dies entspricht einenm Inzuchtswert von 25%

  Das heißt, kaufe ich ein Showtier, um damit zu züchten, kann ich davon ausgehen, dass diese Verpaarungen

den Inzuchtswert eher erhöhen als verringern. 

Bei der Foundationzucht ist dies anders, der Inzuchtswert sinkt meist weit unter 7%. Durch Foundationtiere wird das Immunsystem vielfältiger und widerstandsfähiger!

 

 

Nun ganz grundsätzlich zu den Papieren für ein Tier: 

Wozu brauche ich als Besitzer denn überhaupt einen Stammbaum für meine Katze?

 

Ein Tier gilt rechtlich als Sache. Eine Sache, deren Existenz man nicht nachweisen kann, hat gar keinen Rechtsschutz. 

Papiere sind der Personalausweis einer Katze, der sagt, woher sie kommt und wer sie ist. Jeder Mensch braucht einen Pass. Aber bei Tieren ist uns der Existenz- und Herkunftsnachweis piep egal. 

Papiere haben ABSOLUT NICHTS MIT Prestige zu tun - aber alles mit Sorgfalt und FREIWILLIGER Verantwortungsübernahme. 

Die meisten Menschen denken, dass Papier wäre FÜR SIE. Dabei ist es für das Tier. 

Tiere sinn- und verantwortungslos vermehren und sich danach keinen Deut mehr für sie interessieren kann jeder. 

Katze, Kater, irgendwas kommt schon bei raus. 

Indem man sein Tier anmeldet, versucht man es ganz bewußt aus dieser Grauzone heraus zu holen. 

Man verpflichtet sich zb FREIWILLIG es zu impfen und erst nach 12 Wochen weg zugeben, gesund und munter und mit Sorgfalt. 

Das bedeutet Papiere beantragen. Menschen kann all dies natürlich völlig Wurst sein. Mir ist es das nicht.

Jedes eurer Autos hat Papiere, bei euren Tieren ist es egal.


Das mag ok sein, wenn man sie als Kastrat und FREUND bei sich hat. Sobald man sie sinnlos vermehrt, wird etwas anderes daraus.

Eine Katze ohne Papiere (Stammbaum) ist juristisch eine Sache ohne Wert, denn ein ideeller Wert ist nicht einklagbar!

 

Und eins sollte jeder wissen: wer stammbaumlose Katzen kauft und glaubt eine Rassekatze zu haben der irrt!

Wenn das Kitten älter wird und sich herausstellt, dass es z.B. kurzhaarig ist und man war festen im Glauben eine Maine Coon gekauft zu haben, 

ist es nur eine ganz normale europäische Hauskatze, da alle Merkmale der Maine Coon verloren gegangen sind durch die Kreuzung mit einer 

kurzhaarigen Katze (o.Kater) - die Gene der Kurzhaar sind dominant. 

 

Dominant = es muss nur ein Tier dieses Gen besitzen und es vererbt sich weiter. 

Rezzesiv= Beide Elterntiere müssen dieses Gen (z.B. Langhaar) besitzen damit langhaarige Kitten entstehen! 

Beschweren kann man sich zwar bei dem Verkäufer aber einklagen - Wie ?? Ohne Stammbaum keine Rasse!!!

 

Viele Vermehrer behaupten auch die Eltern haben Papiere warum beantragt er dann keine Stammbäume? Die kosten nicht die Welt! 

 Weil es sich höchstwahrscheinlich um Geschwister handelt und was das heißt, sollte mittlerweile Jeder wissen! 

Genauso ist es oft mit Vermehrungen ohne Papiere!

 

Wir züchten in einem anerkannten und eingetragenen Rassekatzenzuchtverein 

- Doch warum gibt es Züchter die ohne Verein züchten?

 

Viele Vermehrer behaupten sie wollen nicht auf Ausstellung gehen und sind deshalb nicht in einem Verein. 

Doch die wenigsten Vereine verpflichten ihre Mitglieder auf Ausstellung zu gehen. Auch sind die Mitgliedsjahresbeiträge

bei vielen Vereinen moderat bis günstig. 

Wer also diese Gründe vorschiebt will im Grunde nur die Kontrolle des Vereins umgehen, damit man seine Tiere so oft wie man will 

eindecken kann und mit wem auch immer. 

Auch die Gesundheitskontrolle, Impfung und die zeitgerechte Abgabe wird damit ausgehebelt.

Kitten vom Vermehrer sind meistens viel jünger als angegeben 

denn ohne die Kontrolle des Vereins kann man das Geburtsdatum angeben wie man will. 

Da braucht sich Niemand zu wundern

wenn diese Kitten dann krank werden, weil viel zu früh von der Mutter weg verkauft werden.

Jeder sollte sich selber fragen, will ich sowas wirklich unterstützen? Nur wegen ein paar Euro weniger?

Denn die Leidtragenden sind immer die Tiere!

 

   

Nach oben