Unser Zuchtziel

--------------------------Alternative Hobbyzucht zur Gesunderhaltung der wunderschönen Naturrasse Maine Coon-----------------------------

Unser Zuchtziel

Wir züchten urige, unverfälschte Maine Coon, die den ursprünglichen echten amerikanischen Typ repräsentieren.

Die Zucht mit Foundation Maine Coon erfordert vor allem eins: Geduld. Eine Foundation Katze soll zwar bereits in allen Punkten den festgeschriebenen Zuchtstandard entsprechen, d.h. sie soll schon von Natur aus ganz und gar wie eine Maine Coon aussehen. Das heißt aber noch lange nicht, dass sie bereits aussieht wie eine Showkatze. Showkatzen, also Katzen die auf Ausstellungen auch Preise gewinnen können, sind das Ergebnis jahrelanger züchterischer Arbeit.

Der Züchter hat viele Jahre lang immer wieder Tiere mit einander verpaart, deren optische Merkmale dem auf Shows bevorzugten Typus entsprechen. Dies bezeichnent man als " EXTREM TYP " : Im Fall der Maine Coon zeigen die Tiere eine extrem kantige lange Schnauze, einen extrem grimmigen Blick, extrem große, breit bepinselte Ohren, extrem große, lang gestreckte Tiere mit langen Schwänzen. Dabei handelt es sich also grundsätzlich um HOCHZUCHTSKATZEN, die in jedem Fall einen hohen Inzuchtswert aufweisen. Dies birgt dann die Gefahr, das die Tiere gesundheitliche Probleme mit sich bringen, ihr Paarungsverhalten nicht mehr instinktsicher ist, sie nicht mehr so fruchtbar sind, schwerere Geburten haben und ihre Jungen nicht mehr instinktsicher zur Welt bringen und aufziehen können.

Daher ist unser Zuchtziel eine ästethisch schöne, stattliche Maine Coon ohne gesundheitliche Anfälligkeit, die ohne Probleme Babys bekommt und diese problemlos und freudig groß zieht.

Wer schon des öfteren erlebt hat, mit welchen gesundheitlichen Mühen der Züchter einen Wurf Hochzuchts Maine Coon aufziehen muß - ganz zu schweigen von den Schwierigkeiten die er bereits bei der Verpaarung der Elterntiere und erst recht bei den Geburten der Kitten zu überwinden hatte - der wird nicht glauben können wie mühelos es ist einen Wurf Foundation Maine Coon aufzuziehen.

Deshalb bringt die Zucht mit Foundation Maine Coon uns so große Freude! Wir sind bereit, dafür länger zu warten, bis aus diesen Verpaarungen mit einigen Hochzuchtstieren letztendlich Showkatzen hervorgehen.

 

Da mit den Foundation Tieren bisher niemand gezüchtet hat, außer Mutter Natur, können sie natürlich noch nicht völlig dem Showtyp entsprechen. Sie haben meist ein gemäßigstes Erscheinungsbild. Ihre Ohren sind noch nicht riesig, ihre Schnauzen noch nicht besonders lang. Die Tiere sind oft auch noch nicht extreme groß gewachsen.

Nun gilt es für den Züchter, das Erscheinungsbild nach und nach zu optimieren, in dem man die Tiere entsprechend geplant verpaart. Einige Generationen später können bereits erste Showkatzen in der Wiege liegen. Das ist aber erst ein Teil des ins Auge gefassten Zuchtziels.

Zum Erreichen des vollständigen Zuchtziels gehört nämlich noch viel mehr: Charakter und Gesundheit müssen auch optimal sein.

Bereits unsere allerersten Maine Coons hatten eine hervorragende Gesundheit, sie hatten erstklassiges Zahnfleisch, eine stets gesunde Verdauung, klare Augen und ein schönes Haut und Haarbild. Sie waren auch frei von Erbkrankheiten wie die Nierenerkrankung PKD und die Herzerkrankung HCM.

Das Besondere an den Foundation Maine Coon ist es, dass sie bereits in jeder Hinsicht den besonderen Wesen der Maine Coon entsprechen: Sie sind ausgesprochen sanftmütig und vertragen sich gut mit Artgenossen und anderen Tieren. Ihren Menschen folgen sie auf Schritt und Tritt, man kann hervorragend mit ihnen spazieren gehen und sie hören besser als mancher Hund.

Sie haben eine ganz besonders sanfte, kleine Stimme. Das heißt, sogar große Kater besitzen ausgesprochene Piepsstimmen. Außerdem geben Maine Coon ganz besondere Gurrlaute von sich, die fast an Turteltauben erinnern. Auf diese Art und Weise kommunizieren sie auch gezielt mit ihrem Menschen.

Sie sagen einem Gurrlaut "Hallo" wenn sie den Raum neu betreten oder man selbst herein kommt. Andere Laute werden verwendet wenn sie Hunger haben. Dabei gab es schon mehrere Tiere die das Wort "Hunger" wirklich benutzen. Auch "Mama" und kurze Namen können einige sagen. Das klingt vielleicht unglaubwürdig in ihren Ohren, wir haben aber Zeugen! smiley

Außerdem sind Maine Coon Allwetter Katzen. Da sie an das rauhe Klima der nördlichen Hemisphäre gut angepasst sind und ein Regen abweisendes Fell besitzen, macht ihnen auch strömender Regen kaum etwas aus.

Einige Maine Coon sind auch dafür bekannt, dass sie Wasser besonders lieben und ab und an Baden gehen. Einige unserer Tiere gingen in einem Teich, um nach den Goldfischen zu haschen. Andere waren sogar ausgesprochen gute Schwimmer, die regelmäßig einen ganzen Teich durchquerten. Und dabei handelt es sich nicht um Anglerlatain!

Auch mit Schnee und Eis kommen sie sehr gut klar, da sie angeborene Schneeschuhe besitzen, das heißt, ihnen wachsen Fellbüschel zwischen den Zehen.

Da Maine Coon wirklich ein sanfteres Wesen besitzen als normale Kurzhaarkatzen, halten sie sich sogar auf den Bauernhöfen und bei absoluten Freigang gerne getrennt von ihnen auf. Sie bevorzugen den Umgang mit anderen Langhaarkatzen oder Maine Coon, da ihnen die rauen Kurzhaargessellen oft zu grob sind.

Dabei suchen sie sich sogar ihre Paarungspartner lieber unter Ihresgleichen. Bei meiner amerikanischen Freundin verpaarten sich auf ihrer Farm die freilaufenden Maine Coon immer nur mit einander, denn da ihr Kater rot silbern war konnte man ihm jeden der von ihm gezeugten  Würfe stets zweifelsfrei zu ordnen. Auch andere Bekannte bestätigten mir häufig dieses Verhalten, so dass sie auf den Farmen immer reine Maine Coon Dynastien beobachten konnten.

Wer sich für "Natural Breeding" interessiert, wird Ihnen dies gerne bestätigen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

Nach oben